Archiv für März 2007

Die Lidl Story II

Gestern suchte mich eine bösartige Erkältung ein. Nach einer qualvollen Nacht mit Halsschmerzen, Kopfdröhnen, Schleimabsonderungen und Alpträumen (Thema: Schulsport) gelangte ich heute morgen als die ersten Sonnenstrahlen mich sanft an der Nase kitzelten und ich mit einem gigantisch lauten Niesen mich selbst und die Nachbarn drumrum aufweckte zu der Erkenntnis, dass dagegen nur eins hilft:Maracuja-Sorbet. Ich beschloss, die ganze Einkauferei möglichst schnell hinter mich zu bringen und quälte mich aus dem Bett. Bei Lidl benötigte ich wie immer Stunden um mich des riesigen Warenangebots zu erfreuen, zwischen den verschiedenen Produkten abzuwägen und schliesslich wieder auf die bewärten Standards zurückzugreifen. Nachdem ich mich-ökonomischen Überlegungen folgend- schmerzhaft wieder von allem getrennt hatte, was mir für mein Überleben in den nächsten Stunden nicht zwingend notwendig schien, ging ich zur Kasse und bezahlte. Anschliessend kam der Sicherheitsbedienstete auf mich zu und fragte mich, wo denn der Schokoriegel sei, den ich vorher in der Hand gehabt hätte. Ich berichtete wahrheitsgemäß, dass ich diesen wieder ordnungsgemäss zu den anderen zurückgelegt hätte (das hatte ich tatsächlich getan, anstatt ihn irgendwo abzulegen, und ich war wahnsinnig stolz auf meine Umsichtigkeit gewesen) und er solle doch dort bitte nachsehen. Der Typ behauptete nun, dass könne gar nicht sein, ich wäre dort kein zweites Mal vorbeigekommen. Die Diskussion näherte sich unweigerlich dem Punkt, wo er fragen würde, ob er mal in meine Taschen schauen dürfte, und das bereitete mir Unbehagen. (mehr…)

Sommerzeit…

Gestern fand ich die Zeitumstellung noch toll. Immerhin war es fast bis zum Tatort möglich, die Sonne zu geniessen, jener war wiederum (wie so oft) eher mäßig, und die dargebotenen Klischees über Brandenburgische Dorfgemeinschaften ein wenig oll. In Neukölln herrschen bekanntlich rauhe Sitten, das gilt insbesondere für das dort ansässige Jobcenter, welches mir, kaum hatte ich den ALGII-Antrag abgeholt eine Vorladung für ein Beratungsgespräch zuschickte. Und zwar heute früh, an einem Montag morgen und dazu noch nach der Zeitumstellung! [FoucaultleserInnen erkennen an dieser Stelle, dass es sich dabei um einen besonders fiesen Akt der Disziplinierung handelt]. Folglich musste ich heute im gefühlten Morgengrauen aufstehen, ohne Kaffee, weil in dieser Kräuterteetrinker-WG bin ich alleine für den Espressokauf verantwortlich und schon am Samstag zu kalkulieren ob der Kaffee bis Montag reicht übersteigt meine Planungskompetenz.
Meine Sachbearbeiterin, vermutlich jünger als ich, informierte mich erst über den Kundenservice der Arbeitsagentur und begann dann mein Profil einzugeben. Irgendwie kam sie mit der Software nicht zurecht, was ihr offensichtlich etwas unangenehm war, und brach das ganze dann ab um ein Gespräch über meine berufliche Zukunft zu beginnen. Plötzlich leuchteten ihre Augen und sie fragte mich, ob ich denn nicht hier im Jobcenter (sic!) arbeiten möchte, ich hätte doch die entsprechenden Voraussetzungen und sie würden Leute suchen. Mein Blutdruck fiel schlagartig als ich mir mit Schrecken ausmalte auf der anderen Seite des Schreibtisches zu sitzen. Ich suchte krampfhaft nach einer diplomatischen Antwort und meinte schliesslich, dass ich darüber nachdenken werde, meine berufliche Zukunft aber woanders sehe. Anschliessend wurde ich verabschiedet, darf aber in drei Wochen wiederkommen.

Das phatte G8-Mobilisierungs-Trailer-Rating

Lange nicht mehr gebloggt. So lange, dass ich das mit dem taggen ( nicht dem auf dem Schulklo) gar nicht mehr hinbekomme…ich bitte um nachsicht…

1. Smash G8 Video (2:24)
Sound:ZSK „Keine Angst“
Bilder: Riot-Szenen, v.a. aus Genua
Text:Make Capitalism History.Smash G8.
Message:Diesen Riot darfst Du auf keinen Fall verpassen.Und ausserdem:Kapitalismus abschaffen.
Urteil:Bei der erlebnisorientierten U2o-Zielgruppe erfreuen sich Riot-Videos bekanntlich großer Beliebtheit.

2.Attac (0:48)
Sound:Keine Ahnung
Bilder:Protestcamp-Szenen, Elendsbilder
Text:G8-Acht Staaten, die meinen die Welt dominieren zu können, durch Krieg, Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörung uns Sozialabbau.Unsere Welt sieht anders aus.
Urteil:Schnelle Schnitte, Bildeffekte- als Videoclip durchaus gelungen. Und vom Finanzkapital und der Tobinsteuer bleibt man auch verschont.

3.Die weltweite Aktion 2007 (3:40)
Sound: Erst diese Oper die jeder aus der Werbung kennt, dann Latin-Punk
Bilder:G8-Staaten, Waffen&Krieg, Geld&Börse,Arm&Reich und dann Protestszenen abwechseln mit fallenden Dominosteinen.
Text:Die G8 trifft sich wieder in Deutschland. Ein neuer Gipfel um die Kontrolle „ihrer“ Welt beizubehalten. Diese verrückte Welt stützt sich auf uns.Versenken wir sie![…]Wir sehen uns auf den Straßen.
Urteil: Das verschwörungstheoretisch anmutenden ‚die bösen Herrscher der Welt vs. die guten Weltbürger‘ dürfte insbesondere Fantasy- und Sci-Fi-Fans ansprechen.

4.Fuck G8 (7:22)
Sound:Hip-Hop
Bilder: Erst Polizeigewaltin Genua und dann Riot-Bilder (gähn)
Urteil:So öde, dass ich bei der Hälfte abgebrochen habe.Mobilisierungsfaktor damit=Null.

5.Anti-Capitalist-Resistance (6:45)
Sound:dramatisch-melancholisch
Bilder: Erst Armuts-&Kriegsbilder unterfüttert mit allerlei statistischen Informationen zur Reichstumsverteilung, dann Protestszenen
Message:Inhaltlich erinnert die Kritik an den Lehrplan zum Nord-Süd-Konflikt in der 12.Klasse…..
Urteil:Langweilig.Hab bei Minute 4.43 aufgehört…..

6a.Badespasz am Strand (1:24)
Sound:Erst fröhliche Blasmusik und dann Joe Cocker
Bilder:Ostseeurlaub, eine Sandburg wird stellvertretend für das Konferenzzentrum zertrampelt, viel Sonnenuntergang und Reiter am Strand
Text: G8 versenken, alle trainieren-jetzt Du.
Urteil:Endlich ein Trailer ohne Elendsszenen und Riotbilder. Die Kombination von Romantik und Pferden zielt auf die 8-13 jährigen Wendy-Leserinnen, die bislang als Zielgruppe unberücksichtigt blieben.
6b.Kochspasz (0:50)
Sound:Schon wieder diese Blasmusik, die einen ans Wendland erinnert.
Bilder:Kochen in der WG-Küche, Zoom auf eine Postkarte mit dem Text:Niemand ist ohne Schuld…auch Du nicht
Message:Sehr kryptisch. Sehr offen für Interpretationen
Urteil:Ziemlich minimalistisch, aber: es sind mehr KochsendungskuckerInnen unter uns als man denkt! Und sehr vorbildlich, dass gleich noch abgespült wird!!!

7.G8 2007 Protest-Trailer (4:44)
Sound:Sehr depri zu Beginn
Bilder::Elend, Umweltzerstörung, Protest, Mann und Frau, die sich dann doch nicht küssen. Text und Bilder wechseln sich ab.
Text:Everything will change. The powers of this world now wage constant wars to keep it under their control. A control that in return is killing off the planet. In the year 2007 one demonstration will change the course of earths history [..] .A change that will reveal that beneath the ruins of this world lies the world of our dreams the world of our hearts […] When the selfproclaimes leaders of the world gather for G8 in Rostock it will be the last meeting of the old world….Their system of control has come to an end and once again the world will be free [….]
Message: Die Erlösung von den Herrschern der Finsternis ist nah.
Urteil: Trailer für einen Fantasy-Film, bei dem das Gute dem Bösen nun endlich und ein für allemal den Garaus macht.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: