vodka



Ich weiss nicht, ob es an dem „milchgereinigten“ high-quality Paliament Vodka lag oder an der Lidl-Edelmarke-für-Arme Putinov. Auf jeden Fall war ich gestern ganz schön fertig und an Lernen war nicht zu denken. Mein blog-freier Mitbewohner lieferte schliesslich die Erklärung für meinen desolaten Zustand. So verbrachte ich den Rest des Sonntags mit einer der ödesten Tatortfolgen aller Zeiten – Ritual ist Ritual.
P.S.: Nachdem ich heute folgenden Artikel in der Berliner Zeitung gelesen habe muss ich meine Klagen über schlecht bezahlte Jobs zurücknehmen.Dort steht nämlich, dass die Wssenschaft sagt – und wir wissen, Wissenschaft ist Wahrheit- „Das persönliche Glück wird vor allem durch eine hohe Bildung und einen Job gewährleistet“ und „ein höheres Einkommen allein macht nicht glücklicher.“ Also schluss mit jammern und ran an den 1-Euro-Job.
Update: Die Berliner Zeitung berichtet hier über den Zusammenhang zwischen Präkarisierung und Vodka-Fulsel-Vergiftung (natürlich tut sie das nicht wirklich):“ Der Wodka ist teurer geworden und nun säuft das abgehängte russische Prekariat in seiner Not, was den Stoff enthält, von dem es abhängig ist: Reinigungs- und Frostschutzmittel, Eau de Cologne, Rasierwasser, Fensterreiniger und Brennspiritus. Wie gut, dass es hier noch ALGII und Vodka Putinov gibt.

share
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks

5 Antworten auf „vodka“


  1. 1 mbw2 30. Oktober 2006 um 20:04 Uhr

    und dein blogfreier mbw hat noch einen hinweis für dich. der link funktioniert nicht.
    hier der korrekte
    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6043316,00.html

  2. 2 Administrator 30. Oktober 2006 um 22:14 Uhr

    Danke, das ist das Problem mit word-press, entweder man gibt wirklich alles selbst ein oder benutzt die angebotenen tags und hat nichtsals ärger…..

  3. 3 mbw1 02. November 2006 um 22:06 Uhr

    dein total zugeblogter mbw hat genau gecheckt, dasz es sich bei der meldung nur um produktplacement haelt und somit entschieden den sachverhalt der dargebotenen neuigkeit auf den inhalt der abgebildeten flaschen zu reduzieren.
    mit horrormeldungen verkaufen um den erinnerungswert zu steigern…. tststs ich bin sprachlos
    irgendwie fehlt mir da der sex um das hinnehmen zu koennen.
    skandal

  4. 4 chica 03. November 2006 um 12:47 Uhr

    nachdem die europäische vodka allianz meine bewerberbung als vodka-verkosterin abgekehnt hat, mach ich jetzt PR für Russian-vodka -natürlich schwarzarbeit und daher dezent. daher auch der tolle mouse-over-effekt (nenn mich it-specialist).p.s.: warten nicht noch reste im eisfach sehnlichst darauf konsumiert zu werden?

  5. 5 hoerm 08. November 2006 um 11:36 Uhr

    huihuihui
    sollte ich den naechstes wochende was davon verkoestigen wollen mit nudeln zusammen bei einem geburtstags-diner sollte ich den dann retten, quasi exilieren?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: